SCHRIFTZUG
Gemeinde Niederrohrdorf
Bremgartenstrasse 2
5443 Niederrohrdorf
Fon 056 485 66 00
 

Abfallzahlen

Abfallstatistik 2016

 

 

Kehricht

Grüngut

Glas

Papier

Eisen

Weissblech

Total

Einwohner

1991

427

 

83

174

27

6

717

2580

1992

435

 

79

188

44

5

751

2555

1993

424

 

68

170

33

7

702

2536

1994

405

 

67

183

35

7

697

2531

1995

376

103

74

202

44

7

806

2486

1996

356

137

77

190

41

6

807

2508

1997

347

153

74

189

35

7

805

2536

1998

351

177

64

192

40

3

827

2530

1999

357

196

56

231

47

2

889

2481

2000

368

200

63

244

52

2

929

2462

2001

361

224

63

222

45

3

918

2506

2002

387

267

72

218

51

3

998

2510

2003

370

269

75

207

48

3

972

2546

2004

389

267

80

224

48

3

1011

2631

2005

405

286

84

237

40

3

1055

2688

2006

408

283

94

250

39

3

1077

2816

2007

430

307

99

259

48

3

1146

3032

2008

470

333

107

275

43

3

1231

3279

2009

507

377

107

267

49

2

1309

3401

2010

520

376

113

267

39

3

1318

3442

2011

536

375

119

262

43

4

1339

3550

2012

536

423

115

271

36

4

1385

3660

2013

544

412

114

255

39

5

1369

3634

2014

525

449

106

239

34

5

1358

3611

2015

522

417

105

233

33

6

1316

3696

2016

536

455

104

239

34

5

1373

3751

 

Die Gemeinde Niederrohrdorf zählte per 31. Dezember 2016 insgesamt 3760 Einwohnerinnen und Einwohner. Im Vorjahr waren es 3685, was einem Wachstum von 66 Einwohner oder 2.43 % entspricht. Dies hat unterschiedliche Auswirkungen auf die Abfallmenge. Die gesamte Abfallmenge hat gegenüber dem Vorjahr um 57  Tonnen oder 4.33 % (Vorjahr: -6.53 %) zugenommen.

 

Von der gesamten Abfallmenge von 1373 Tonnen - das ergibt pro Kopf der Bevölke­rung eine Menge von 366 kg (im Vorjahr waren es 357 kg) - konnten mehr als die Hälfte, nämlich 837 Tonnen (Vorjahr 794 Tonnen) der Wiederverwertung zugeführt werden.

 

Nach der erstaunlichen Abnahme im Vorjahr verzeichnete das Grüngut gegenüber dem Vorjahr pro-Kopf- der Bevölkerung eine Zunahme um 10 kg auf 121 kg. Ebenfalls eine Zunahme und zwar um 14 auf 536 Tonnen weist der Kehricht auf, welcher einer Pro-Kopf-Menge von 143 kg, 2015: 142 kg) entspricht.

 

Nach der letztjährigen verminderten Menge, sammelten die  Jugendvereinen und die Schule wieder mehr Altpapier und Karton ein; nämlich um 6 auf 239 Tonnen. Dies entspricht rund 63.71 kg pro Kopf der Bevöl­kerung. Insgesamt 104 Tonnen Altglas (-1 Tonne) wurden der Wiederverwertung zugeführt, was 27.7 kg pro Kopf der Bevölkerung entspricht.

 

Die Abfallrechnung weist einen Gesamt-Kostendeckungsgrad  von 108  Prozent (2015, 97 %, 2014: 104,4 % 2013: 109 %, 2012: 103 % 2011: 113 %, 2010: 102 %, 2009: 99 %) auf. Das Grüngut weist einen Kostendeckungsgrad von 71 % aus. Mit der Quersubventionierung möchte der Gemeinderat und Umweltschutzkommission  die Einwohnerinnen und Einwohner animieren, das Grüngut der Wiederverwertung zuzuführen. Ab diesem Jahr wird erstmals die Grüngut-Einsammlung bereits im März wöchentlich durchgeführt.